19.08.2012 Neuer Fahrplanvorschlag für Regionalexpress-Stundentakt bis Treysa


In der aktuellen Ausgabe der Fahrgastzeitschrift Hessenschiene stellt die Fahrplaninitiative Main-Weser-Bahn im Takt einen neuen Fahrplanvorschlag vor, der ab 2014 viele Vorteile für die Fahrgäste der Main-Weser-Bahn bringen kann.

Der Vorschlag sieht vor, den heutigen HLB-Zugteil von Gießen nach Marburg bis nach Treysa zu verlängern und als Regionalexpress verkehren zu lassen. Ab Stadtallendorf hält der Zug dann auf allen Stationen; nach Treysa verkehrt er als Regionalbahn weiter bis nach Kassel. Damit zwischen Stadtallendorf und Treysa nicht innerhalb weniger Minuten zwei Züge verkehren (Mittelhessenexpress und der HLB-Zug), verkehrt der Mittelhessenexpress dann nur bis Stadtallendorf. Dafür hält der HLB-Zug auch in Wiera, sodass alle Bahnhöfe zwischen Marburg und Treysa gleich gut oder besser als heute bedient werden.

Bild   
Mögliche Bedienung ab 2014 in der Stunde, in der der RE Frankfurt-Kassel nicht verkehrt: Die HLB-Züge werden über Marburg hinaus bis Stadtallendorf verlängert und verkehren als Regionalexpress. Ab dort hält der Zug auf jeder Station und fährt weiter bis Kassel. Der Mittelhessenexpress endet in dieser Stunde in Stadtallendorf; Fahrgäste können dort innerhalb 10 Minuten Richtung Treysa /Kassel umsteigen.


Mit dem neuen Fahrplankonzept entsteht zusammen mit dem zweistündlich verkehrenden Regionalexpress Kassel – Frankfurt erstmals ein Regionalexpress-Stundentakt zwischen Treysa, Neustadt, Stadtallendorf, Kirchhain, Marburg, Gießen und Frankfurt. Zusätzlich ergibt sich alle 2 Stunden eine direkte Anbindung aller Stationen zwischen Kassel und Treysa zu den Regionalexpresshalten in Mittelhessen und bis in das Rhein-Main-Gebiet. Der heutige Umsteigezwang in Treysa entfällt für zahlreiche Fahrgäste. Außerdem ist in Marburg dann jede Stunde der schnelle Anschluss von und zur Oberen Lahntalbahn möglich (heute nur alle zwei Stunden).  

Ermöglicht wird das neue Konzept durch die Ausschreibung der Regionalbahnlinie Kassel–Treysa: Ab Dezember 2014 wird die Hessische Landesbahn die heutige Regiotram-Linie mit neuen Triebwagen vom Typ Flirt betreiben. Fahrzeuge gleichen Typs sind bereits auf dem Main-Lahn-Sieg-Netz im Einsatz und kommen heute schon bis Marburg. Um den Fahrplanvorschlag auf ganzer Länge umsetzen zu können, müsste der RMV nur zusätzliche Kilometerleistungen zwischen Marburg und Stadtallendorf bestellen.

Den kompletten Artikel aus der Hessenschiene 88 können Sie hier downloaden.